Neuigkeiten Ihrer KH Höxter-Warburg

Warnung vor Dachhaien im Kreis Höxter: Vorsicht vor unseriösen Haustürgeschäften mit angeblichen Dachreparaturen

Die Dachdecker-Innung Höxter-Warburg warnt vor ungewollten Haustürgeschäften mit fragwürdigen Handwerkern. In jüngster Zeit sind vermehrt sogenannte “Dachhaie” im Kreis Höxter aktiv.

Diese reisenden Dachanbieter ziehen durch die Ortschaften des Kreisgebietes und klingeln bei vorwiegend älteren Hausbesitzern, um ihnen mitzuteilen, dass dringend Reparaturen am Hausdach nötig seien, selbst wenn dies eigentlich noch intakt ist. Mit der Behauptung nichtexistierender Schäden bei der Dachprüfung wird so versucht, Aufträge schnell und effektiv zu erschleichen.

“Vor Kurzem ist so ein Fall auch hier vor Ort vorgekommen”, berichtet Jörg Rauscher, Obermeister der Dachdecker-Innung und Betriebsinhaber eines Dachdeckerunternehmens in Beverungen. „Da wurde einem Hausbesitzer für 200 € eine schnelle Dachreparatur angeboten. Auf den ersten Blick mag das Angebot verlockend wirken. Oft gilt es nur kurzfristig, so wie in diesem Fall, wo der Kunde dann auf einmal eine Rechnung von über 1000 € präsentiert worden ist.“

Die Dachdecker-Innung mahnt zur Vorsicht vor diesen unseriösen Geschäftspraktiken, bei denen letztendlich immer der Kunde der Leidtragende ist. „Lassen Sie sich von Dachhaien nicht über den Tisch ziehen. Seien Sie wachsam und vermeiden Sie Geschäfte an der Haustür, bei denen Sie unter Druck gesetzt werden. Kontaktieren Sie stattdessen umgehend die Polizei”, lautet der Appell von Rauscher.

Gerald Studzinsky, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Höxter-Warburg, rät bei Bedarf einen Dach-Check zum fairen Preis von einem Fachbetrieb aus der Region durchführen zu lassen: “Fast 40 Betriebe sind der Innung angeschlossen. Eine Liste von vertrauenswürdigen Mitgliedsbetrieben findet sich auf der Website der Kreishandwerkerschaft unter der Rubrik ‘Innungen’.”

Warnung vor Dachhaien im Kreis Höxter: Vorsicht vor unseriösen Haustürgeschäften mit angeblichen Dachreparaturen

Die Dachdecker-Innung Höxter-Warburg warnt vor ungewollten Haustürgeschäften mit fragwürdigen Handwerkern. In jüngster Zeit sind vermehrt sogenannte “Dachhaie” im Kreis Höxter aktiv.

Diese reisenden Dachanbieter ziehen durch die Ortschaften des Kreisgebietes und klingeln bei vorwiegend älteren Hausbesitzern, um ihnen mitzuteilen, dass dringend Reparaturen am Hausdach nötig seien, selbst wenn dies eigentlich noch intakt ist. Mit der Behauptung nichtexistierender Schäden bei der Dachprüfung wird so versucht, Aufträge schnell und effektiv zu erschleichen.

“Vor Kurzem ist so ein Fall auch hier vor Ort vorgekommen”, berichtet Jörg Rauscher, Obermeister der Dachdecker-Innung und Betriebsinhaber eines Dachdeckerunternehmens in Beverungen. „Da wurde einem Hausbesitzer für 200 € eine schnelle Dachreparatur angeboten. Auf den ersten Blick mag das Angebot verlockend wirken. Oft gilt es nur kurzfristig, so wie in diesem Fall, wo der Kunde dann auf einmal eine Rechnung von über 1000 € präsentiert worden ist.“

Die Dachdecker-Innung mahnt zur Vorsicht vor diesen unseriösen Geschäftspraktiken, bei denen letztendlich immer der Kunde der Leidtragende ist. „Lassen Sie sich von Dachhaien nicht über den Tisch ziehen. Seien Sie wachsam und vermeiden Sie Geschäfte an der Haustür, bei denen Sie unter Druck gesetzt werden. Kontaktieren Sie stattdessen umgehend die Polizei”, lautet der Appell von Rauscher.

Gerald Studzinsky, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Höxter-Warburg, rät bei Bedarf einen Dach-Check zum fairen Preis von einem Fachbetrieb aus der Region durchführen zu lassen: “Fast 40 Betriebe sind der Innung angeschlossen. Eine Liste von vertrauenswürdigen Mitgliedsbetrieben findet sich auf der Website der Kreishandwerkerschaft unter der Rubrik ‘Innungen’.”

Titel

Nach oben