Neuigkeiten Ihrer KH Höxter-Warburg

Mit Erfolg zum Gesellenbrief!

Zum 01.09.2021 wurde der Kreishandwerkerschaft Höxter-Warburg die Fortführung des Landesprogramms „Ausbildungsprogramm NRW“ im Kreis Höxter bis zum 31.08.2022 bewilligt. Mit dem Programm konnten neue Ausbildungschancen für junge Menschen mit Startschwierigkeiten zugänglich gemacht werden. Die Auszubildenden und Betriebe erhielten somit weiterhin eine sozialpädagogische Begleitung, sowie Unterstützung bei organisatorischen und pädagogischen Fragen von der verantwortlichen Projektmitarbeiterin Frau Kindlieb, die zum 01.12.2021 Frau Meier-Wolff ablöste.

An dieser Stelle möchten wir den Auszubildenden gratulieren, die ihre Ausbildung nach dem dritten Ausbildungsjahr mit vollem Erfolg abgelegt und den zum Teil steinigen Weg zum Gesellenbrief erreicht haben.

Ein Auszubildender absolvierte seine Ausbildung zum Elektroniker Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik im Betrieb elektrojust GmbH in Holzminden. Nach insgesamt 3 Jahren hat er diese erfolgreich gemeistert und seit Januar hält er nun stolz den Gesellenbrief in den Händen. Im Betrieb Bäckerei Graustück in Lichtenau hat ein zweiter Auszubildender des Programms seine Ausbildung zum Bäcker bewältigt. Durch die Unterstützung der Kreishandwerkerschaft hat er sein Ziel mit Erfolg erreicht und im Juni die Abschlussprüfungen bestanden. Besonders positiv ist zu erwähnen, dass beide Teilnehmende eine Anschlussbeschäftigung gefunden haben. Glückwunsch!

Mit Erfolg zum Gesellenbrief!

Zum 01.09.2021 wurde der Kreishandwerkerschaft Höxter-Warburg die Fortführung des Landesprogramms „Ausbildungsprogramm NRW“ im Kreis Höxter bis zum 31.08.2022 bewilligt. Mit dem Programm konnten neue Ausbildungschancen für junge Menschen mit Startschwierigkeiten zugänglich gemacht werden. Die Auszubildenden und Betriebe erhielten somit weiterhin eine sozialpädagogische Begleitung, sowie Unterstützung bei organisatorischen und pädagogischen Fragen von der verantwortlichen Projektmitarbeiterin Frau Kindlieb, die zum 01.12.2021 Frau Meier-Wolff ablöste.

An dieser Stelle möchten wir den Auszubildenden gratulieren, die ihre Ausbildung nach dem dritten Ausbildungsjahr mit vollem Erfolg abgelegt und den zum Teil steinigen Weg zum Gesellenbrief erreicht haben.

Ein Auszubildender absolvierte seine Ausbildung zum Elektroniker Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik im Betrieb elektrojust GmbH in Holzminden. Nach insgesamt 3 Jahren hat er diese erfolgreich gemeistert und seit Januar hält er nun stolz den Gesellenbrief in den Händen. Im Betrieb Bäckerei Graustück in Lichtenau hat ein zweiter Auszubildender des Programms seine Ausbildung zum Bäcker bewältigt. Durch die Unterstützung der Kreishandwerkerschaft hat er sein Ziel mit Erfolg erreicht und im Juni die Abschlussprüfungen bestanden. Besonders positiv ist zu erwähnen, dass beide Teilnehmende eine Anschlussbeschäftigung gefunden haben. Glückwunsch!

Titel

Nach oben