Neuigkeiten Ihrer KH Höxter-Warburg

Josef Knorrenschild zum 65-jährigen Meisterjubiläum ausgezeichnet

In einer kleinen Feierstunde wurde Josef Knorrenschild für sein 65-jähriges Meisterjubiläum ausgezeichnet.

Der Schmiedemeister aus Bad Driburg-Neuenheerse erhielt aus den Händen seines Sohnes – vom Kreishandwerksmeister – Martin Knorrenschild den “Eisernen Meisterbrief” der Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld.

Dieser war in Vertretung des Präsidenten der Handwerkskammer OWL zu Bielefeld Herrn Peter Eul und im Namen der Metallinnung Höxter Warburg gekommen, um sich bei seinem Vater für sein langjähriges Engagement im Handwerk zu bedanken: „Durch deine betriebliche Ausbildungsleistung und ehrenamtliche Tätigkeit in den diversen Gremien der Innungen und Verbände, hast du nicht nur für das heimische Handwerk Maßstäbe gesetzt, sondern auch darüber hinaus”, so Martin Knorrenschild. Mit den Worten „Die Ausbildungsleistung eines engagierten Handwerksmeisters, wie du einer bist, ist Vorbild und Ansporn für die nächsten Generationen. Du hast viele Lehrlinge ausgebildet und ihnen für ihre weitere berufliche Zukunft das Rüstzeug mitgegeben“, lobte er die Ausbildertätigkeit seines Vaters.

Drei Handwerks-Generationen auf einem Sofa: In der Mitte Josef Knorrenschild umgeben von Sohn Martin (links) und Enkel Maurice (rechts).

In den Jahren seiner über 30-jährigen Selbständigkeit verarbeitete er seine Leidenschaft in unzählige Meter Metall. Josef Knorrenschild engagierte sich auch über dreißig Jahre ehrenamtlich in verschiedenen Ausschüssen und Gremien der Metall-Innung Höxter-Warburg, sowie für den Handwerkernachwuchs. Ob als Vorstandsmitglied der Innung, im Zwischen- und Gesellenprüfungsausschuss für die Bereiche Schmieder und Metall oder im Kassen- und Rechnungsprüfungsausschuss – er setzte sich mit viel Zeit und Herzblut für das Handwerk ein, um dort die Zukunft der Handwerksorganisation, aber auch des gesamten Handwerks im Kreis Höxter mit zu gestalten.

„Die handwerklichen Vereinigungen der Kreise Höxter und Warburg haben stets von deiner Ruhe, Fairness, Kompetenz und Weitsicht, ergänzt mit der nötigen Vorsicht und Professionalität, profitieren können“, hebt Martin Knorrenschild stolz in einer kleinen Festansprache heraus. „Eine immer positive und bisweilen auch humorvolle Sichtweise der Dinge zeichnete und zeichnet dich aus“.

Josef Knorrenschild zum 65-jährigen Meisterjubiläum ausgezeichnet

In einer kleinen Feierstunde wurde Josef Knorrenschild für sein 65-jähriges Meisterjubiläum ausgezeichnet.

Der Schmiedemeister aus Bad Driburg-Neuenheerse erhielt aus den Händen seines Sohnes – vom Kreishandwerksmeister – Martin Knorrenschild den “Eisernen Meisterbrief” der Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld.

Dieser war in Vertretung des Präsidenten der Handwerkskammer OWL zu Bielefeld Herrn Peter Eul und im Namen der Metallinnung Höxter Warburg gekommen, um sich bei seinem Vater für sein langjähriges Engagement im Handwerk zu bedanken: „Durch deine betriebliche Ausbildungsleistung und ehrenamtliche Tätigkeit in den diversen Gremien der Innungen und Verbände, hast du nicht nur für das heimische Handwerk Maßstäbe gesetzt, sondern auch darüber hinaus”, so Martin Knorrenschild. Mit den Worten „Die Ausbildungsleistung eines engagierten Handwerksmeisters, wie du einer bist, ist Vorbild und Ansporn für die nächsten Generationen. Du hast viele Lehrlinge ausgebildet und ihnen für ihre weitere berufliche Zukunft das Rüstzeug mitgegeben“, lobte er die Ausbildertätigkeit seines Vaters.

Drei Handwerks-Generationen auf einem Sofa: In der Mitte Josef Knorrenschild umgeben von Sohn Martin (links) und Enkel Maurice (rechts).

In den Jahren seiner über 30-jährigen Selbständigkeit verarbeitete er seine Leidenschaft in unzählige Meter Metall. Josef Knorrenschild engagierte sich auch über dreißig Jahre ehrenamtlich in verschiedenen Ausschüssen und Gremien der Metall-Innung Höxter-Warburg, sowie für den Handwerkernachwuchs. Ob als Vorstandsmitglied der Innung, im Zwischen- und Gesellenprüfungsausschuss für die Bereiche Schmieder und Metall oder im Kassen- und Rechnungsprüfungsausschuss – er setzte sich mit viel Zeit und Herzblut für das Handwerk ein, um dort die Zukunft der Handwerksorganisation, aber auch des gesamten Handwerks im Kreis Höxter mit zu gestalten.

„Die handwerklichen Vereinigungen der Kreise Höxter und Warburg haben stets von deiner Ruhe, Fairness, Kompetenz und Weitsicht, ergänzt mit der nötigen Vorsicht und Professionalität, profitieren können“, hebt Martin Knorrenschild stolz in einer kleinen Festansprache heraus. „Eine immer positive und bisweilen auch humorvolle Sichtweise der Dinge zeichnete und zeichnet dich aus“.

Titel

Nach oben