Neuigkeiten Ihrer KH Höxter-Warburg

Die Weiche ist richtig gestellt – Neuer Hingucker im Bahnhof Ottbergen

Eine alte Weichenlaterne mit dem Handstellgewicht von einer Weiche im Bahnhof Fürstenberg/Weser ist nun ein echter Hingucker im Bahnhof Ottbergen.

Als Christian Perl zwei alte Weichensteller der Bahnhofsinitiative der Kulturgemeinschaft Ottbergen zur Instandsetzung anbot, waren beide Teile nicht mehr vollständig erhalten. Aus zwei nicht funktionstüchtigen Weichenstellern sollte ein neues Ausstellungsstück für den Ottberger Bahnhof entstehen. Eine fachgerechte Aufarbeitung war aber für die Kulturgemeinschaft ein Problem, denn so etwas hatten die Ehrenamtlichen vom Bahnhof Ottbergen noch nie gemacht und hatten auch keine Erfahrung. Unterstützung war nötig und wurde auch gefunden.

Umgesetzt wurde das Projekt „Aufarbeitung Weichensteller“ im Rahmen einer Arbeitsgelegenheit des Jobcenter Kreis Höxter und der Kreishandwerkerschaft Höxter-Warburg. Vorrangiges Ziel dieser Arbeitsgelegenheit „Start Up“ ist es, langzeitarbeitslosen Personen einen (Wieder-)Einstieg in das Berufsleben zu erleichtern.

von links nach rechts: Ewald Hanisch (Jobcenter Kreis Höxter), Friedhelm Bröker (Kreishandwerkerschaft Höxter-Warburg) und Dietmar Barkhausen (Kulturgemeinschaft Ottbergen)

Unter der Anleitung von Friedhelm Bröker haben die Teilnehmer in der Ausbildungswerkstatt Istrup in mühevoller Kleinarbeit alle brauchbaren Teile zerlegt, entrostet, grundiert, gestrichen und wieder zusammengebaut. Auch mussten einige alte, nicht mehr funktionierende Einzelteile neue gefertigt und angepasst werden. Aus zwei alten Weichenstellern wurde somit ein neuer Weichensteller.

Vor einigen Wochen war es dann soweit, an Ort und Stelle wurde im Bahnhof Ottbergen der Standort festgelegt, das Fundament ausgehoben und betoniert. Anschließend wurden alle Einzelteile der Weiche Vorort zusammengebaut, fest mit dem Fundament verschraubt und somit hat die instandgesetzte Weiche ihren neuen Platz in Ottbergen gefunden. Mit viel Freude und Ehrgeiz waren die Teilnehmenden der Arbeitsgelegenheit im Einsatz. Mit Stolz kann jetzt die überarbeitete Weiche – die aussieht wie neu – präsentiert werden. Über eine nebenstehende Informationstafel wird über die Funktion der Weiche informiert.

Die Bahnhofsinitiative Ottbergen bedankt sich bei allen Beteiligten und freut sich über die neue Errungenschaft!

Die Weiche ist richtig gestellt – Neuer Hingucker im Bahnhof Ottbergen

Eine alte Weichenlaterne mit dem Handstellgewicht von einer Weiche im Bahnhof Fürstenberg/Weser ist nun ein echter Hingucker im Bahnhof Ottbergen.

Als Christian Perl zwei alte Weichensteller der Bahnhofsinitiative der Kulturgemeinschaft Ottbergen zur Instandsetzung anbot, waren beide Teile nicht mehr vollständig erhalten. Aus zwei nicht funktionstüchtigen Weichenstellern sollte ein neues Ausstellungsstück für den Ottberger Bahnhof entstehen. Eine fachgerechte Aufarbeitung war aber für die Kulturgemeinschaft ein Problem, denn so etwas hatten die Ehrenamtlichen vom Bahnhof Ottbergen noch nie gemacht und hatten auch keine Erfahrung. Unterstützung war nötig und wurde auch gefunden.

Umgesetzt wurde das Projekt „Aufarbeitung Weichensteller“ im Rahmen einer Arbeitsgelegenheit des Jobcenter Kreis Höxter und der Kreishandwerkerschaft Höxter-Warburg. Vorrangiges Ziel dieser Arbeitsgelegenheit „Start Up“ ist es, langzeitarbeitslosen Personen einen (Wieder-)Einstieg in das Berufsleben zu erleichtern.

von links nach rechts: Ewald Hanisch (Jobcenter Kreis Höxter), Friedhelm Bröker (Kreishandwerkerschaft Höxter-Warburg) und Dietmar Barkhausen (Kulturgemeinschaft Ottbergen)

Unter der Anleitung von Friedhelm Bröker haben die Teilnehmer in der Ausbildungswerkstatt Istrup in mühevoller Kleinarbeit alle brauchbaren Teile zerlegt, entrostet, grundiert, gestrichen und wieder zusammengebaut. Auch mussten einige alte, nicht mehr funktionierende Einzelteile neue gefertigt und angepasst werden. Aus zwei alten Weichenstellern wurde somit ein neuer Weichensteller.

Vor einigen Wochen war es dann soweit, an Ort und Stelle wurde im Bahnhof Ottbergen der Standort festgelegt, das Fundament ausgehoben und betoniert. Anschließend wurden alle Einzelteile der Weiche Vorort zusammengebaut, fest mit dem Fundament verschraubt und somit hat die instandgesetzte Weiche ihren neuen Platz in Ottbergen gefunden. Mit viel Freude und Ehrgeiz waren die Teilnehmenden der Arbeitsgelegenheit im Einsatz. Mit Stolz kann jetzt die überarbeitete Weiche – die aussieht wie neu – präsentiert werden. Über eine nebenstehende Informationstafel wird über die Funktion der Weiche informiert.

Die Bahnhofsinitiative Ottbergen bedankt sich bei allen Beteiligten und freut sich über die neue Errungenschaft!

Titel

Nach oben